Sascha Heil - Kerzells erfolgreichster Torschütze der letzten 10 Jahre

04.10.2017


Wir gratulieren unserem Spieler Sascha Heil zu seinem 50. Tor in Liga-Spielen im Trikot der SG Kerzell. Sascha hat durch seinen Doppelpack am gestrigen Dienstag gegen Eiterfeld/Leimbach nun 51 Tore für seine Helvetia erzielt und ist damit der erfolgreichste Kerzeller Torschütze der letzten 10 Jahre vor den Legenden:


2. Lars Hohmann (49)
3. Jürgen Hasenauer (40)
4. Poncet Macana (35)
5. Besfort Tafolli (30)


Herzlichen Glückwunsch!



  • SG Kerzell - SG Eiterfeld 5:1

    03.10.2017


    SG Kerzell  SG Eiterfeld

    5:1

    "Sascha Heil und Darko Lazarevski treffen! Im Kellerduell gegen Eiterfeld/Leimbach siegte die Mannschaft von Trainer Michael Jäger am Ende klar mit 5:1 (2:1) Das Comeback von Sascha Heil, nach seiner Sperre, gelang prima. Bereits nach ..."
    Zum Spielbericht > > >


  • SVA Bad Hersfeld - SG Kerzell 2:1

    01.10.2017


     

    2:1

    "Bittere Niederlage Bei bestem Wetter sahen die Zuschauer in Asbach eine ausgeglichene Anfangsphase. Kerzell kam nach zwanzig Minuten besser in Fahrt und spielte sehr gefällig. Die Hausherren hatten in mehreren Situationen das Glück auf ..."
    Zum Spielbericht > > >


Zwei Spiele Sperre für Sascha Heil

29.09.2017


Sascha


Sascha Heil wurde vom Regionalsportgericht mit einer Sperre für zwei Pflichtspiele bestraft.


Vorweg: Bei Gericht erhält man immer ein Urteil – ob Recht gesprochen wird steht auf einem anderen Blatt. Schon das Zustandekommen der Verhandlung war bemerkenswert: Beim Versuch einer Terminabsprache erklärte der betroffene Schiedsrichterassistent (Herr Hassani) gegenüber dem Vorsitzenden des Regionalsportgerichtes Horst Holl  letzte  Woche, er habe Spätdienst, an Wochenenden habe er keine Zeit weil er am Bauen sei und diese Woche könne er nicht wegen Nachtdienst. Wir haben dann angeboten bis nach Bad Soden zu fahren, damit  die Verhandlung relativ früh stattfinden und Herr Hassani den Nachtdienst noch antreten kann. Schlussendlich hat sich der Vertreter des Vorsitzenden des Kreissportgerichtes,  Hans Stooß sehr für die Sache eingesetzt und die Verhandlung konnte in Schlüchtern durchgeführt werden. Wie die Chancen für Sascha Heil standen war absehbar.  Wir konnten uns allerdings  auch nicht vorstellen, dass Herr Hassani, angesichts der Interventionen beider Teams während des Spiels und während der Verhandlung „von Angesicht zu Angesicht“ bei seinen Aussagen bleiben könne, Sascha Heil habe ihn mit den Worten „Halt die Fresse“ beleidigt
Nun, er ist bei seiner Aussage geblieben und  es lag nahe, dass das  Sportgericht § 50 der Rechts –und Verfahrensordnung ziehen und die Strafe  -zwei Wochen Sperre-  aussprechen würde.    
Wobei § 50 folgendes besagt:    
1. Der erste Bericht des Schiedsrichters hat die Vermutung der Richtigkeit. Im ersten Bericht nicht enthaltene weitere Verfehlungen können auch noch nachträglich zur Anzeige gebracht werden.
2. Für Vorgänge, die der Schiedsrichter selbst beobachtet und festgestellt hat, ist seine Aussage vornehmlich maßgebend. Der Grundsatz der freien Beweiswürdigung gilt jedoch auch gegenüber der Schiedsrichteraussage.
Dass an dieser Stelle für die Unparteiischen entschieden wird ist die Regel, ist nachvollziehbar und grundsätzlich alternativlos.  Die Unparteiischen erhalten allerdings damit einen sehr hohen Vertrauensvorschuss. Dies macht den verantwortungsvollen Umgang mit eben diesem Vertrauensvorschuss, angemessene Integrität und nicht zuletzt die  Einstellung zum Sport, die von allen Akteuren auf dem Spielfeld erwartet wird,  unabdingbar.  Kann man im vorliegenden Falles davon ausgehen dass diese Voraussetzungen gewährleistet wurden?   
Nun, unsere Meinung dazu lässt sich vielleicht erahnen  -  wir verzichten aber darauf diese zu äußeren.  Die Beurteilung der Angelegenheit und die Beurteilung ob unserem Sport und auch dem Schiedsrichterwesen im vorliegenden Fall ein Bärendienst erwiesen wurde überlassen wir anderen.
Trotz des unbefriedigenden Ausgangs war der Weg in die Verhandlung zu gehen richtig. Wir haben Aufwand und Kosten  gerne auf uns genommen und würden es jederzeit wieder tun.  Es dürfte gelungen sein, den Ruf unseres Spieler Sascha Heil wieder herzustellen und das ist für uns das Entscheidende.
Wir bedanken uns bei den Verantwortlichen aus Elters herzlich für ihre absolut überragende Fairness. Trotz des  knappen Spielstands von 2:1 hatten Spieler und Trainer schon während der Partie interveniert und deutlich gemacht, dass Sascha Heil die Rote Karte zu Unrecht erhalten habe, dies  bestätigten sie auch in der Verhandlung.


 


 



  • SG Aulatal - SG Kerzell 1:1

    22.09.2017


     

    1:1

    "Remis in Oberaula - da war mehr möglich.... Die Kellerkinder Aulatal und Kerzell trennten sich in Oberaula 1:1 (0:1). Die Helvetia war weiterhin von Personalsorgen gebeutelt. Neben dem gesperrten Sascha Heil fehlte Dominic Günther, ..."
    Zum Spielbericht > > >


Punktspiel in Oberaula

21.09.2017


Das Spiel am morgigen Freitag gegen Aulatal findet in Oberaula statt.


Anpfiff ist um 19:00 Uhr.



  • SG Elters/Eckweisbach - SG Kerzell 4:1

    16.09.2017


     

    4:1

    "Bittere Niederlage Um es vorweg zu nehmen, mit der Dreierspielgemeinschaft Elters-Eckweisbach-Schwarzbach gewann die etwas weniger schlecht spielende Mannschaft verdient ein miserables Gruppenligaspiel. Bis zur Führung der Hausherren ..."
    Zum Spielbericht > > >


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84

Aktuelle Ergebnisse
Kommende Spiele

Webseite JSG Rippberg

Das Wappen der JSG Rippberg

I. meiste Tore seit 08/09


II. meiste Tore seit 08/09

Copyright @ 2017 SG Helvetia Kerzell